TV Hemsbach vs SV Waldhof Mannheim

TV Hemsbach vs SV Waldhof Mannheim 29:21 (13:18)

Belohnung nach erfoglreichem Wochenende

Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge, Mosbach, Waldhof und Laudenbach erwarteten die Handballer des TV Hemsbach den SV Waldhof Mannheim in der HMH.
Es war also an der Zeit wieder einen Sieg einzufahren und dann auch noch so ein unbequemer Gegner. Das sollte schwer werden. Der TVH war vorgewarnt.

Hemsbach, das seit langem wieder einmal vollzählig antreten konnte, kam sofort ins Spiel und führte nach 10 Minuten bereits mit 6:1. Der SVW zog die grüne Karte um den Lauf zu stoppen. Die Auszeit zeigte nun Wirkung, denn mit 3 Toren in Folge war der SVW wieder m Geschäft. Das wurde aber vom TVH umgehend mit einem 4:0 Lauf gekontert. Bis jetzt und im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit waren es die Torhüter auf beiden Seiten, welche die Akzente setzten. Beim SVW war es Sven Fischer der dem TVH einige Bälle hielt und auf TVH Seite war es der junge Björn Krüger, der ein sehr gutes Spiel machte und auch 2 / 7 Meter entschärfte und damit seinem Team den Rücken stärkte. Da kann man auch nachsehen, dass 2 der Gegenstoßpässe beim falschen Mann ankamen, was aber seine Leistung keineswegs schmälerte. In der 25 Minute war es der wiedergenesene Jörchel, der mit seinem Treffer zum 11:7 den Schlussspurt zur Halbzeit einläutete. Danach noch 2 x Herzog zum 13:8, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Dass der SVW sich nicht so schnell geschlagen geben würde war allen klar und das zeigte der SVW dann auch eindrucksvoll gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit. Bereits nach 7 Minuten hatte der SVW zum 15:15 ausgeglichen. Es war recht ruhig in der Halle geworden. Hemsbach Torhüter Krüger wurde in dieser Phase von seinen Vorderleuten zu oft im Stich gelassen und konnte nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Für ihn kam Reber ins Tor, der sich einer kurzer Eingewöhnungsphase sehr gut ins Spiel reinarbeitete. Die Zeit zwischen der 37 Minute und der 49 Minute wurde nun zu einem offenen Schlagabtausch. Die Führung wechselte hin und her. Beide Teams war in dieser Phase auf dem Feld ebenbürtig. Das Duell muss dann wohl über die Torhüter entschieden werden. Hemsbach machte dann innerhalb von 1 Minute aus dem 19:19 ein 21:19. Waldhof nahm eine Auszeit. Doch anders als noch in der ersten Halbzeit konnte der SVW keinen Profit draus ziehen. Gestützt auf Ballgewinne in der Abwehr, einmal durch Torhüterparaden und Balleroberungen aus einer ganz starken 6:0 Abwehr heraus gelang dem TVH nach den beiden Toren 21:19 noch weitere 5 Tore in Folge zu erzielen. Das 26:19 in der 55 Minute war die endgültige Entscheidung. Schon kurz vorher beim 24:19 war zu spüren, dass der SVW nicht wirklich noch an eine Wende glaubte. Auch die extreme offensive Deckung bis hin zu Manndeckung konnte da nicht mehr helfen. Inzwischen war die Halle wieder wach und machte sich lautstark bemerkbar. Das Spiel war entschieden. Die verbleibenden 3 Minuten brachten keine Ergebnisveränderung mehr. Der TVH gewann verdienst sein Heimspiel mit 29:21.

Tor. Reber und Krüger. Wiegand, Herzog 2, Bauer 6, Wiltz 4, Bader 1, Tsorpatzidis, Zschätzsch 3 (1/1), Kuhn 2, Bähr, Joerchel 6 (4/4) , Heide 4, Stahl 1.