SV Waldhof Mannheim vs TV Hemsbach

SV Waldhof Mannheimvs TV Hemsbach 29:22 (15:13)

Mund abputzen und konzentriert ins Derby!


Der TV Hemsbach startete im neuen Jahr mit einem Nachholspiel auf dem Waldhof. Die Waldhöfer hatten um Verlegung gebeten, das sie zu viele verletzte Spieler hatten. Der TVH hatte dem zugestimmt.
Inzwischen hat sich beim SVW die Lage wohl entspannt, denn bis zum Heimsieg gegen den TVH haben die Waldhöfer drei Siege in Folge errungen. Der TVH musste also vorgewarnt sein.

Andererseits ist dem TVH ist die Pause wohl nicht bekommen. Trotz Entspannung bei der Personalsituation, Jörchel, Bähr und Zschätzsch waren wieder fit, nur Bauer ist noch nicht einsatzfähig, haben sie nicht wirklich ins Spiel gefunden. Da hat auch nicht geholfen, dass in der Vorbereitung 2 Testspiele erfolgten um wieder in Schwung zu kommen.

Zunächst war der TVH die spielbestimmende Mannschaft und führte in den ersten 15 Minuten der ersten Halbzeit. Doch schon in dieser Phase gab es zu viele vergebene Chancen. Was sich dann auch rächen sollte. Beim 8:6 für den TVH startete der SVW einen 5:0 Lauf und hatte das Spiel damit gedreht. Anstatt mit einem Vorsprung in die Endphase der ersten Halbzeit zu gehen musste der TVH einen Rückstand hinnehmen. Das 15:13 zur Halbzeit lies dann och noch alles offen.

Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff waren auch noch ausgeglichen. Beim 20:18 war der TVH immer noch dran. Waldhof war zu diesem Zeitpunkt nicht so stabil wie es der Spielstand anzeigte. Dass der TVH nicht die Führung übernommen hatte lag schlichtweg daran, dass er wieder zu viele Chancen nicht nutzte und den einen oder anderen technischen Fehler hatte. Auch die 2 oder 3 diskutablen Entscheidungen der Schiedsrichter waren aber nicht richtungsweisend oder Spiel entscheidend. Da liesen sie die Waldhöfer nicht zweimal bitten und erhöhten auf 22:18. Jetzt lief der TVH dem Spiel hinterher. Es waren immer noch 10 Minuten zu spielen. Also noch Zeit was zu bewegen. Das sollte aber nicht mehr gelingen. Nicht nur im Angriff war der Wurm drin, letztlich passte auch in der Abwehr nichts mehr zusammen, weil die Räume zwischen den Spieler nicht verteidigt wurden. Das Spiel hat der TVH verloren, weil er an diesem Abend schlecht drauf war. Das kann nur besser werden.

Im Tor. Reber und Wagner.
Wiegand, Herzog, Wiltz 3, Bader, Zschätzsch 7, Kuhn, Bähr 2, Fröhlich 3, Drost 3, Jörchel 2, Heide 2, Stahl.