TV Hemsbach gegen TV Bammental

TV Hemsbach vs TV Bammental 35:35 (17:19)

TV Hemsbach bleibt ungeschlagen

Hemsbach. Die gute Nachricht: Der TV Hemsbach hat auch im Spitzenspiel gegen Verfolger TV Bammental bestanden und bleibt in der Hans-Michel-Halle nach dem 35:35 (17:19) unbesiegt. Die schlechte: Beim Stand von 8:5 in der 10. Minute musste TVH-Spielmacher Max Pauli nach einem Foul mit Knieverletzung vom Platz. Eine Diagnose steht noch aus.

 

Der TVH war geschockt. Beim 10:11 zog TVH-Trainer Werner Helbig, der in der kommenden Saison ebenso weitermachen wird wie das gesamte Hemsbacher Team, die grüne Karte und stellte sein Team neu ein. Es blieb aber eng und die Gastgeber vergaben gleich drei Siebenmeter bis zum 17:19-Pausenrückstand.

 

Beim 17:20 sah es nicht gut aus. Doch Hemsbach kämpfte und beim 22:23 in der 35. Minute war der TVH wieder da. Herzog und Zschätzsch spielten nun eine sehr gute zweite Halbzeit und zogen ihre Mannschaft mit. Beim Stand von 25:26 in der 45. Minute lief Bauer einen Gegenstoß und wurde von hinten gefoult. Folgerichtig bekam Bammental eine Rote Karte. Nur gut, dass es keine Verletzung gab. Der TVH war beim 30:30 wieder im Spiel, doch immer wieder musste der TVH den Rückstand hinnehmen. Dann endlich die 35:34-Führung durch Heide. Hemsbach stand nun fast eine Minute in der Abwehr, um dann doch das 35:35 zu kassieren. Hemsbach vergab erneut einen Siebenmeter, im Gegenzug parierte Reber und Helbig nahm zwölf Sekunden vor Schluss nochmals die Auszeit. Doch es blieb beim 35:35 und der Hoffnung, dass die Diagnose bei Pauli nicht ganz so schlimm ausfällt. ms TV Hemsbach:Reber, Krüger; Wiegand 1, Herzog (7), Bauer (4), Wiltz (2), Tsorpatzidis, Zschätzsch (8), Bader, Pauli (3), Günter, Heide (4), Stahl, Volz (6).