SV Waldhof Mannheim vs. TV Hemsbach 23:26 (12:11)

19.04.2015

WNOZ vom 20.04.2015

Handball: Trotz der 23:26-Niederlage beim SV Waldhof bleibt der TVH Tabellenführer, muss jetzt aber das letzte Saisonspiel gewinnen

TV Hemsbach macht es wieder spannend

Hemsbach. Der TV Hemsbach kann nur spannend. Durch die 23:26-Niederlage beim SV Waldhof wahren die Handballer von Trainer Jochen Weber zwar die Tabellenführung, aber das nur hauchdünn. 22:26 stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit. Kurz zuvor hatte Waldhofs Alexander Lein Hemsbachs Linksaußen Daniel Leide „gefällt“ und die Schiedsrichter entschieden auf Siebenmeter für Hemsbach. Ein entscheidender Wurf, denn der TVH hatte das Hinspiel zwar 28:24 gewonnen, doch würde Marcel Heide den Siebenmeter nicht verwandeln, hätten die Gäste in der Mannheimer Herbert-Lucy-Halle auswärts weniger Treffer erzielt und stünden damit hinter dem SV Waldhof nur auf Rang zwei der Tabelle. Heide trug die Last der Verantwortung und überwand SVW-Keeper Tim Kremser zum 23:26. Der Tabellenführer vor dem letzten Spieltag am Sonntag bleibt also Hemsbach.

„Wir haben es immer noch selbst in der Hand. Und zu Hause die Meisterschaft feiern, macht ja auch mehr Spaß“, sagte Trainer Jochen Weber und atmete tief durch. „Ich verstehe nicht, dass wir nicht das spielen, was wir auch trainiert haben. Hier muss man zwar nicht gewinnen, aber es war möglich.“

Weber sprach die Phase nach der 21:18-Gästeführung an (48.), als Hemsbach den Tabellenzweiten im Sack zu haben schien. Doch dann verzettelten sich Hemsbachs Rückraumakteure gegen die jetzt offensivere Waldhof-Deckung in Einzelaktionen und blieben immer wieder mit unvorbereiteten Würfen hängen. Am Sonntag um 18.30 Uhr kann der TVH trotzdem den Aufstieg klar machen – ein Heimsieg gegen die HSG St. Leon/Reilingen II vorausgesetzt.        AT

TV Hemsbach: Koch, Scholten; Wiegand (4/4), Bauer (4), Wiltz (1), Fink, Dambel (3), Mäffert (4), Zschätzsch (2), König, Bähr, Leide (2), Heide (3/1), Wagner.

 

So sah es der Gegner