TSV Birkenau II vs. TV Hemsbach - 20:25 (9:13)

21.03.2014

WN vom 23.03.2015

Roland Weber: "Unsere Qualität reicht nicht aus"

Birkenau. Der Abstieg rückt für die Handballer des TSV Birkenau II immer näher.

Nach der 20:25-(9:13)-Heimniederlage gegen Kreisliga-Tabellenführer TV Hemsbach verharrt der TSV auf dem vorletzten Tabellenplatz, der den Abstieg in die 2. Kreisliga bedeutet. "Wir haben eine junge Mannschaft, die aufgrund vieler Personalsorgen deutlich geschwächt ist und trotzdem Spiel für Spiel ihr Bestes gibt. Den Klassenerhalt gilt es nach dieser Niederlage wohl dennoch abzuhaken, dafür reicht unsere Qualität in dieser Saison einfach nicht aus", sagte TSV-Trainer Roland Weber.

Von Beginn an war seinen Jungs der Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, deutlich anzusehen. Den Zuschauern in der Langenberghalle boten sich in der Anfangsphase eher sehenswerte Angriffe der Gäste als großartige Angriffsversuche des TSV. Hemsbach stand in der Abwehr sehr gut, ließ kaum etwas zu und wirkte im Angriff deutlich abgeklärter, sodass es bereits nach sieben Minuten 1:5 stand. Vor allem über Patrick Bauer und Marcel Heide gelang es Hemsbach die Defensive der Südhessen zu ärgern, sie steuerten mit sehr ansehnlichen Abschlüssen 15 Tore bei. Eine Auszeit des TSV ließ Birkenau, auch dank des starken Timo etwas aufkommen. Trotzdem ging es mit einem 9:13-Rückstand in die Pause.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste, Hemsbach machte Druck und Birkenau war gezwungen, dagegen zu halten. Das gelang auch deutlich besser als zuvor, doch in der Offensive ging nach wie vor nichts zusammen. Zu viele unnötige Abspielfehler sorgten für einfache Gegentore der Gäste. Und wenn einmal ein gefährlicher Abschluss vollzogen wurde, parierte der Hemsbacher Schlussmann Paul Koch sehr souverän.

Ihre Offensivschwäche konnten die Birkenauer nicht ablegen, trotz der großen Leidenschaft die sie an den Tag legten, gelang ihnen einfach zu wenig. Der Tabellenführer von der Bergstraße wusste diese Verunsicherung natürlich auch im zweiten Durchgang auszunutzen und unterstrich mit dem Erfolg die Aufstiegsambitionen. Schließlich ist die Mannschaft von Trainer Jochen Weber nur noch drei Siege vom Aufstieg entfernt und den wollen die Hemsbacher sich jetzt nicht mehr nehmen lassen.

Wir haben jetzt noch drei wichtige Spiele, diese gilt es zu gewinnen, sodass wir im April hoffentlich den Aufstieg in Hemsbach feiern können. Doch dafür müssen wir unsere Leistung noch einmal deutlich verbessern, den Sack früher zu machen. Das hat heute leider nicht so gut funktioniert, was auch an einer sehr kampfbetonten Spielweise der Birkenauer lag", sagte Jochen Weber. Das sah auch sein Gegenüber Roland Weber so: "Wir haben heute gut gekämpft, alles aus uns heraus geholt. Dass es trotzdem sehr schwer werden würde, war uns jedoch klar. Hemsbach ist nicht umsonst Tabellenführer und war heute einfach zu stark für uns. Trotzdem gibt es keinen Anlass dafür, dass wir schämen müssten." cedi

TSV Birkenau II: Fritsche, Schütz; Spatz, Osada (1), Platzer (2), Brehm (3), Weigold (5), Baumann (8), Attrot, Brock, Silber.

TV Hemsbach: Koch; Dambel, Wagner (1), Zschätzsch (2), Wiltz, Leide (3), Bauer (5), Heide (10), Fink, Günter, König, Bähr, Scholten.