1951-1970

In der Saison 1950/51 wurde die 1. Mannschaft stark verjüngt, was besonders zu Beginn der Runde nicht den gewünschten Erfolg brachte. Doch in einem großartigen Endspurt erzwang man noch ein Entscheidungsspiel gegen den Staffelfavoriten FV 09 Weinheim, das auf dem Tannenbuckel in Birkenau mit 4:3 gewonnen wurde. In den nachfolgenden Spielen um die Kreismeisterschaft blieb dann auch die sehr starke Mannschaft des SV Ilvesheim auf der Strecke, die in zwei spannenden Spielen 8:5 und 6:3 bezwungen wurde. In den folgenden Jahren brachte es die Elf in der Bezirksklasse einmal zur Vizemeisterschaft, der größte Erfolg war jedoch  ….

Feldhandball: Staffel- und Kreismeister 1951
(v.l.n.r)

Hinten: Hermann Habermaier, Karl Rößling, Gerd Kronauer, Helmut Drexler, Rudi Horneff, Heinz Ehret, Willi Bauer (Abteilungsleiter), Hermann Helwig

Mitte: Rudolf Halblaub, Reinhold Fink, Hermann Thron

Vorne: Willi Nischwitz, Theo Luber, Fritz Gerlach

Ein weiterer besonderer Höhepunkt war das Vordringen in das Pokal-Endspiel des Kreises Mannheim, wobei vorher namhafte Gegner aus oberen Spielklassen geschlagen wurden. Das Endspiel selbst ging in Hohensachsen gegen den haushohen Favoriten, die SG Leutershausen, mit 10:12 verloren; für unsere Mannschaft ein schöner Achtungserfolg.

Ähnliche Höhenflüge gelangen in der Halle, wo die Hemsbacher als Drittplazierte an den Badischen Hallenmeisterschaften teilnahmen und sich in einem Feld erstklassiger Gegner sehr beachtlich schlugen Ein schwerer Schicksalsschlag traf die Abteilung im Jahre 1958. Willi Bauer, der langjährige, verdiente Spielleiter, wurde von einem heimtückischen Leiden hinweggerafft. Er hinterließ in unserem Verein eine Lücke, die kaum zu schließen war. Hermann Helwig übernahm für ein Jahr den verwaisten Posten, um ihn dann Adolf Dörsam zu übergeben, der dieses gewiss nicht leichte Amt bis 1969 bekleidete.

1961 musste die Mannschaft wieder in die Kreisklasse absteigen, schaffte aber im nächsten Jahr sofort wieder den Aufstieg. Folgende Spieler bildeten damals die erste Mannschaft:
Helmut Drexler, Erich Gröger, Erwin Gröger, Günter Habermaier, Herbert Burkhardt, Heinz Ehret, Walter Houschka, Erich Ehret, Gerd Kronauer, Karl Wesch, Karl Kreis, Gerd Schmitt, Karl-Heinz Speckert, Edgar Helwig, Leo Czanderle, Karl Pohle, Albert Kohler und Horst Zornmüller.

1. Handballmannschaft wird 1962 Kreismeister (v.l.n.r.)
(v.l.n.r.)
Karl Wesch, Heinz Ehret, Gerd Kronauer, Erich Gröger, Erwin Gröger, Karl Kreis, Karl-Heinz Speckert, Günter Habermaier, Willi Nischwitz, Gerd Schmitt, Rudi Weithofer, Erich Ehret, Adolf Dörsam

Das Gastspiel in der Bezirksklasse dauerte allerdings wieder nur drei Jahre. Die Gründe hierzu sind verschiedener Natur, einer ist vielleicht der, dass unserer Abteilung lange Jahre Leute fehlten, die sich mit der nötigen Tatkraft unserer Heranwachsenden annahmen. Ausnahmen wie Edgar Helwig, Fritz Gerlach, Heinz und Kurt Ehret bestätigen nur die Regel.

Was uns auch heute noch fehlt, sind ältere Mitglieder, die mithelfen, unsere Abteilung besonders bei der Jugend und den Schülern auf eine breitere Basis zu stellen (Ein bis heute aktuelles Problem!). Solange wir dieses Ziel nicht erreichen, werden auch der bestimmt fruchtbaren Arbeit unserer Trainer der 1. Mannschaft enge Grenzen gesetzt sein.

Unsere erste Mannschaft spielte unter Trainer Eduard Geritzen in der Verbandsrunde 1966 mit folgenden Spielern: Erich und Erwin Gröger, Werner Reinemuth, Leo Czanderle, Günter Habermaier, Fritz Leib, Horst Zornmüller, Karl Kreis, Karl-Heinz Speckert, Gerd Schmitt und Horst Roth. Als Ersatzspieler kamen zum Einsatz: Gerhard Trautmann, Rudi Weithofer, Karl Wesch, Klaus Müller, Klaus Heigert und Helmut Weis. Zum Abschluss der Saison 1966 erreichte die Mannschaft einen hervorragenden 2. Tabellenplatz.

Gerhard Trautmann als Torhüter - ein Erfolgsgarant zwischen den Pfosten
und 33 Jahre Abteilungsleiter (1969-2002)

(v.l.n.r.)  Hinten: Walter Houschka, Jörg Richt, Wolf Brückmann, Felix Jung, Kurt Bergbauer, Thomas Embach, Werner Weithofer.  Mitte: Uwe Müller, Walter Fink, Klaus Ehret, Ralf Fink  Vorne: Wolfgang Drexler, Thomas Weber, Roland Joachim(v.l.n.r.)

Hinten: Walter Houschka, Jörg Richt, Wolf Brückmann, Felix Jung, Kurt Bergbauer, Thomas Embach, Werner Weithofer.

Mitte: Uwe Müller, Walter Fink, Klaus Ehret, Ralf Fink

Vorne: Wolfgang Drexler, Thomas Weber, Roland Joachim